Knoblauchsaft

Werbeanzeige

Schon zu Großmutters Zeiten war der Knoblauchsaft ein beliebtes Allheilmittel. Denn auch wenn der Knoblauchsaft unter den vielen klassischen Knoblauchrezepten allein seines Geschmackes wegen sicherlich nichts für jedermann sein mag, so ist die Wirkung des sehr einfach herzustellenden Getränkes unbestritten.

Voller wichtiger Inhaltsstoffe und in seiner Wirkung sehr vielseitig einsetzbar bietet der Knoblauchsaft die pure Kraft des Knoblauchs in einfach zu dosierender Art und Weise.

Wissenswertes zur Wirkung des Knoblauchsaft

Knoblauchsaft

Knoblauchsaft ist ein althergebrachtse Hausmittel gegen zahlreiche Leiden.

Denn der Knoblauch und somit natürlich auch der Knoblauchsaft wirken antibakteriell und antimykotisch. Darüber hinaus wirkt der Knoblauchsaft nachweislich hemmend auf die Zusammenballung der Blutplättchen, verlängert die Gerinnungs- und Blutungszeit, steigert die fibrinolytischen Aktivität und sorgt somit für die Auflösung von Thromben und zu guter Letzt wirkt sich der Saft der Knoblauchzehen noch senkend auf die Blutfette aus.

Aus genau diesem Grund sind auch die Anwendungsgebiete des Knoblauchsafts denkbar weitschichtig. Als bewährtes Hausmittel bei Husten, Schnupfen und allerlei Erkältungskrankheiten gilt der Knoblauch längst, als geheime Wunderwaffe und auch darüber hinaus, ist die Wirkung nachweislich und unbestritten. Denn die möglichen Anwendungsgebiete für den Knoblauchsaft als Heilmittel oder Hausmittel sind:

  • Altersdiabetes
  • Arteriosklerose
  • Bluthochdruck
  • zentraler Durchblutungsstörung
  • grippalen Infekten
  • Husten / Halsschmerzen
  • Magen-Darminfektionen
  • Mittelohentzündung
  • Schlafstörungen
  • Schlaganfall
  • Schwächezuständen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Wurmbefall

Man sieht, ein Schlückchen Knoblauchsaft jeden Tag kann vielseitig so manches Leiden lindern und ist somit überaus wichtig für die Gesundheit. Wer hierbei nicht den Knoblauchsaft aus Reformhaus oder Apotheke genießen möchte, der kann sich das kleine Wundermittel aus der Natur übrigens ganz einfach selbst zubereiten.

So kann man den Knoblauchsaft herstellen

Denn, um den Knoblauchsaft selbst herstellen zu können braucht es an sich nicht viel, noch nicht einmal ein großes Kochtalent. Einzig die Zutaten, die sollte man (wenn nicht ohnehin im Haushalt vorhanden) einkaufen. Wir haben uns für ein sehr klassisches und einfach zuzubereitendes Rezept für den Knoblauchsaft entschieden, welches folgende Zutaten benötigt:

      Zutaten für das Knoblauchsaft Rezept

    • 5 fein geschnittene Knoblauchzehen
    • 5 Teelöffel Zucker (Alternativ 3 Esslöffel Honig)
    • ca. 1/8 Liter Wasser
    • 1 Tuch

    Die Zubereitung des Knoblauchsaft

    Hat man alle benötigten Zutaten zusammen, muss man zunächst 5 Knoblauchzehen fein säuberlich schneiten. Hierbei ist es egal, ob man kleine Scheiben oder Würfel schneidet, wichtig ist einzig und allein der feine Schnitt um so eine größtmögliche Menge an fein geschnittenem Knoblauch zu erhalten.


    Werbeanzeige

    Hat man den Knoblauch fertig geschnitten, wird er mit dem Zucker (Alternativ mit dem Honig) vermischt und mit dem Wasser übergossen und solange erhitzt, bis diese Knoblauch-Wasser-Mischung zu Sieden beginnt. Sobald die Knoblauch-Wasser-Mischung siedet, muss alles ca. 5 Minuten lang ziehen, bevor man die gesamte Menge schließlich durch ein sauberes Küchentuch abgießt.

    Denn so hergestellten Knoblauchsaft kann man direkt warm oder aber auch kalt genießen. Wichtig ist, dass man die Mischung in jedem Fall nach dem Auskühlen gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt. Hierbei sollte man in jedem Fall beachten, dass Knoblauchsaft im Kühlschrank nur dann mehrere Tage haltbar ist, wenn er direkt nach dem Abgießen gut verschlossen wurde. Einmal geöffnet, sollte man ihn nach Möglichkeit binnen einer Woche komplett aufbrauchen!

Wichtiger Hinweis zum Genuss von Knoblauchsaft

An dieser Stelle möchten wir noch einmal explizit darauf hinweisen, dass Knoblauchsaft an sich ein natürliches Produkt ist und als Naturheilmittel in der Regel jederzeit vorbeugend wie auch beschwerdelindern genutzt werden kann.

Da jedoch auch Hausmittel Nebenwirkungen haben können, sollte man vor dem Genuss des Knoblauchsaftes mögliche Risiken abklären. Bei Überempfindlichkeiten im Magen-Darm-Trakt könnte der Genuss gegebenenfalls zu Magen-Darmbeschwerden führen.

Darüber hinaus kann bei einer Überempfindlichkeit auf Knoblauch an sich auch eine allergische Reaktion durch den Konsum von Knoblauchsaft entstehen. Sprechen sie aus diesen Gründen bei Bedenken mit einem Arzt oder Apotheker und klären sie so mögliche Risiken ab!


Share on Facebook23Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Author: KoI-AdminDoris

Share This Post On